Spielbericht: Transmontanos vs. FCLK (3.) 0:5

Die 1. Mannschaft des FCLK hat den lange ersehnten Vollerfolg eingespielt. Gegen Transmontanos Basel, das über 90. Minuten nur wenig entgegenzusetzen hatte, resultierte ein auch in der Höhe verdienter 5:0 (4:0) Sieg. Schmerzlich vermissen wird der FCLK Leistungsträger Mathias Welti, welcher sich kurz vor Schluss nach einem Foulspiel einen komplizierten Bruch des Sprunggelenks zuzog.

Die roten Gäste starteten ausgezeichnet ins Spiel und zeigten für einmal auch in der Offensive eine Vielzahl gefährlicher Variationen. Die kreativen Kräfte um die Gebrüder Hoti brachten das Heimteam öfters in Schwierigkeiten. In der 8. Minute eröffnete B. Hoti das Score für den FCLK, ehe Lesce nach hervorragender Vorarbeit von D. Hoti nur wenige Minuten später auf 2:0 erhöhen konnte. Eben dieser Lesce war es, welcher dann in der 20. Minute überlegt am gegnerischen Torwart vorbei zur beruhigenden 3:0 Führung einschob. F. Onurlu, mehrheitlich als rechter Flügel agierend, erhöhte nach 32 Minuten mit einem Schlenzer aus 16 Metern in die untere Ecke auf 4:0. Damit war die Partie entschieden, was man dem Spiel, geschuldet sicherlich auch der hochsommerlichen Hitze, auch deutlich anmerkte.

Die zweite Hälfte verlief dann entsprechend ereignisloser. Der FCLK musste nicht, das Heinteam konnte nicht. S. Onurlu erhöhte in der 65. Minute per Penalty sicher zum 5:0.  Wenn sich die Gäste in dieser Phase des Teams einen Vorwurf gefallen lassen müssen, dann dieser, dass man den Ball getrost noch mehr hätte laufen lassen können. Im Grossen und Ganzen spielte man aber auch im zweiten Durchgang besser als in den Partien zuvor. Die folgenschwere Szene ereignete sich dann eine knappe Viertelstunde vor Spielschluss, als M. Welti mit dem Ball am Fuss nur mit einem Foulspiel des Gegners gestoppt werden konnte, und zwar derart unglücklich, dass er sich bei der Aktion schwer am Fuss verletzte. Nachdem der Vizekapitän notfallmässig auf dem
Platz versorgt worden war und sich auf dem Weg ins Universitätsspital befand, passierte auf dem Feld nicht mehr viel. Die Gäste verkamen wieder vermehrt in alte Muster und liessen das Spiel etwas schleifen. Dies fiel dank der fortgeschrittenen Spieldauer aber nicht mehr ins Gewicht.

Mathias Welti sei an dieser Stelle nochmals gute Besserung und vor allem baldige Genesung gewünscht. Die Mannschaft freut sich auf seine Rückkehr.

Für den FCLK geht es in der Meisterschaft weiter am Donnerstag, 29. September 2016 gegen den starken Aufsteiger FC Lausen. Spielbeginn ist 20:00 Uhr auf der Sportanlage Blauen in Laufenburg.