SPIELBERICHT: STEIN VS. JUN. A 3:4 (2:4)

3 Punkte trotz durchzogener Leistung

Von Raphael Sigstein

Ich begrüsse Sie herzlich zum Spielbericht zwischen dem FC Stein und dem FC Laufenburg-Kaisten. Das schlechte und trübe Wetter lässt nur darauf hoffen, dass die Spieler sich nicht davon beeinflussen lassen.

Der FC Laufenburg-Kaisten geht als Tabellendritter in diese Partie, während der FC Stein als Tabellenneunter zusammen mit dem FC Ferad das Schlusslicht bildet. Mit dem letzten Sieg gegen den direkten Konkurrenten FC Birsfelden liegt heute mehr als nur ein Derby-Sieg für die Laufenburger drin. Sie verfolgen eine lange Serie von Niederlagen gegen den FC Stein und wollen dies heute ändern. Die Bedingungen sind optimal: Neue Spieler, neue Saison, neue Chance.

Kommen wir nun zur Startaufstellung: Die Trainer Giuseppe Fiore und Ricardo Abrantes müssen heute auf einige B-Junioren setzen, da sie auch heute mit vielen Absenzen zu kämpfen haben. Das Tor hütet heute wie immer Gian Laux. Vor ihm in der Verteidigung spielen von rechts Raphael Sigstein, in der Innenverteidigung Till Erhard und neben ihm Nedeljiko Brankovic. Auf der linken Verteidiger-Position spielt der wieder genesene Pascal Berger. Im defensiven Mittelfeld spielt Jonas Leuenberger, einer von 5 B-Junioren im Team vom FC Laufenburg-Kaisten. Im zentralen Mittelfeld positioniert sind heute Ercan Kul und der Captain Jann Erhard. Die Sturmspitze bildet Tiziano Battaglini, auch ein B-Junior. Auf den Seiten wird er von Antonio Fiore und der Tormaschine Kevin Gajic unterstützt. Auf der Bank nehmen Andrin Weber, sein Bruder Manuel Weber, Elia Unternährer und Lucien Kern platz. Heute nicht dabei sind Janic Stutz (Ferien), Luca Stouder (Ferien), Jarmo Rüede (gesperrt) und Vincenzo Fiore (verletzt). Zusätzlich werden die Spieler von zahlreich mitgereisten Fans unterstützt.Pünktlich um 16:00 Uhr pfeift der Schiedsrichter das Spiel an. Bereits in der 2. Minute gelingt dem FC Stein der Führungstreffer. Ein Pass in die Schnittstelle lässt die Abwehr wie gelähmt stehen und führt zum frühen Rückstand aus Laufenburger Sicht. Der FC Stein wirkt zu Beginn an viel Aufmerksamer und der FC Laufenburg-Kaisten muss sich erst einmal vom frühen Schock erholen. Umso länger das Spiel geht, umso sicherer wirkt der FC Laufenburg-Kaisten. Die Gästemannschaft zieht so langsam aber sicher ihr gewohntes Spiel auf und spielt den FC Stein an die Wand. Sie belohnen sich in Form eines Tores in der 16. Minute durch Kevin Gajic, den treffsichersten Spieler des Teams. Aber auch nur sechs Minuten später kontert der FC Stein eiskalt und erhöht auf 2:1 für die Heimmannschaft. Erneut muss der FC Laufenburg-Kaisten wieder einen Rückstand aufholen. Jann Erhard bildet heute den Motor im Team und treibt die Mannschaft praktisch alleine nach vorne. Nach einem Eckball in der 30. Minute von Kevin Gajic nickt Nedeljiko Brankovic herrlich zum Ausgleich ein. Der FC Laufenburg-Kaisten hat nun Lunte gerochen und geht somit verdient eine Minute später sogar in Führung. Kevin Gajic hämmert die Kugel aus einem spitzen Winkel unaufhaltsam in die Maschen. Zehn Minuten später, in der 41. Minute erhöht Jann Erhard sogar auf 4:2 – nach einem wunderbaren Solo durch das ganze Feld. Ganz klar ist dabei, dass Jann Erhard hier der beste Mann auf dem Spielfeld ist und die gesamte Arbeit im Mittelfeld übernimmt. Kurz vor der Halbzeitpause scheitert noch Ercan Kul alleine vor dem Torhüter. Nach 45 Minuten pfeift der Schiedsrichter zur Pause. Es ist im allgemeinen keine schlechte Partie des FC Laufenburg-Kaisten, aber die vielen mitgereisten Fans wissen natürlich, dass viel mehr möglich wäre.

Zur Pause bleibt Antonio Fiore in der Kabine und für ihn kommt Anthony Michaca. Zu Beginn der 2. Hälfte merkt man jedoch direkt, welche Mannschaft hier mehr um den Sieg kämpfen will. Der FC Laufenburg-Kaisten ist nur noch mit verteidigen beschäftigt und kommt nur mit schnellen Vorstössen durch Anthony Michaca vor das gegnerische Tor. Auch hier dominiert wieder die Zweikampfstärke von Jann Erhard. Er erobert immer wieder die Kugel in der Verteidigung und peitscht sein Team weiter nach vorne. Auch Anthony Michaca behauptet sich immer wieder auf der linken Seite und lässt einen Gegner nach dem anderen stehen. Trotz diesen guten Einzelleistungen kommt der FC Laufenburg-Kaisten kaum zu Torchancen und kassiert in der Folge das 4:3 in der 50.ten Minute. Ab diesem Zeitpunkt ist der FC Stein klar gewillter, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Es zeichnet sich wahrlich eine Abwehrschlacht ab, denn der FC Laufenburg-Kaisten haut den Ball nur noch aus der Gefahrenzone raus und versucht, keine Torchance zuzulassen. In der 66. Minute ist dann der Abend für den heute unauffälligen Raphael Sigstein vorbei. Er wird von Manuel Weber ersetzt. Nur fünf Minuten später muss Manuel Weber das Spielfeld erneut verlassen und wird von Elia Unternährer ersetzt. Auch Tiziano Battaglini und Ercan Kul dürfen duschen gehen und werden von Andrin Weber und Lucien Kern ersetzt. Nach vorne läuft nicht mehr viel für den FC Laufenburg-Kaisten und dem FC Stein geht auch langsam ab sicher die Puste aus. Das Spiel findet nur noch im Mittelfeld statt und bietet kaum noch Attraktionen, bis Kevin Gajic vor dem gegnerischen Tor die Entscheidung auf dem linken Fuss hat, aber diese Chance ausnahmsweise nicht verwertet. In der 90. Minute bekommt Till Erhard trotz lauten Protesten nach einem Foul eine gelbe Karte gutgeschrieben. Der FC Stein wirft noch einmal alles nach vorne und versucht durch diesen Freistoss noch den Ausgleich zu erzielen. Die verhindert jedoch Gian Laux und fängt diesen Ball abgeklärt ab. Der Schiedsrichter pfeift das Spiel nach dieser Aktion ab.

Kurz zusammengefasst war dieses Spiel kein gutes Spiel des FC Laufenburg-Kaisten. Das wichtigste waren jedoch die 3 Punkte und diese konnte man holen. Jetzt heisst es nach vorne schauen, die Fehler versuchen zu verbessern und weiter Siege einfahren. Somit steigen die Laufenburger nach diesem wichtigen Derby-Sieg auf den vorübergehenden 2. Tabellenrang auf.

Somit verabschiede ich mich von Ihnen, danke Ihnen für Ihr Interesse und hoffe, Sie beim nächsten Spiel gegen den FC Gelterkinden am 21.10.2017, wieder begrüssen zu dürfen.