SPIELBERICHT: MÖHLIN VS. FCLK 2:1 (0:0)

Der FCLK unterliegt dem Favoriten aus Möhlin im Nepple Basler Cup mit 1:2 Toren. Joker Steven Winter konnte für die Gäste kurz vor Schluss nur noch verkürzen.

Mit einer gehörigen Portion Respekt war der FCLK nach Möhlin gereist, um gleich in der ersten Runde auf den Ausrichter der Finaltage 2018 zu treffen. Zu Ungunsten des FCLK schien sich die schier endlos anmutende Verletzungsserie der letzten Saison lückenlos fortzusetzen. Flügelspieler Lesce fiel nach einem ungeahndeten Foulspiel nach nur wenigen Sekunden derart unglücklich, dass er sich einen Fingerbruch zuzog und durch Theverajah ersetzt werden musste. Davon liessen sich die Gäste aber nicht beindrucken und waren nach einigen Startschwierigkeiten in den ersten zehn bis 15 Minuten die weitaus gefährlichere Mannschaft in der ersten Halbzeit. Leider liess sich das Chancenplus nicht in Zählbares verwerten. Unter anderem vergab Hoti alleinstehend vor Clemente mit einem etwas zu tief angesetzten Lob. Das Heimteam kam in der ersten Hälfte trotz mehr Spielanteilen kaum zu nennenswerten Möglichkeiten. So blieb es zum Pausenpfiff bei einem 0:0, das dem spielbestimmenden Heimteam eher schmeichelte als den Gästen aus Laufenburg-Kaisten.

Zur zweiten Hälfte wusste man auf Seiten des FCLK, dass an diesem Abend etwas drinliegen sollte. Jedoch hatte sich auch das Heimteam einiges vorgenommen und war, ungleich zu den ersten 45 Minten, nun auch in der Lage, Torchancen zu kreieren. Meist über die gewohnt starken Aussenläufer rollten diverse Angriffswellen auf das Gästetor zu. Das zu diesem Zeitpunkt dann nicht mehr unverdiente 1:0 in der 53. Minute durch Haller war die logische Konsequenz. Möhlin behielt auch in den nächsten Minuten die Oberhand, auch wenn sich der FCLK noch nicht aufgegeben hatte. Nach einem Stellungsfehler in der FCLK-Defensive und einem schön vorgetragenen Konter stand es eine Viertestunde vor Schluss dann aber doch 0:2 aus Sicht des FCLK. Damit schien die Partie in entscheidende Bahnen gelenkt, doch die Gäste kamen noch einmal heran: Der zuvor eingewechselte Winter verkürzte kurz vor Schluss trocken in die nahe Ecke zum 1:2 und sorgte damit für eine doch noch turbulente Schlussphase. Diese brachte dann ausser der üblichen Hektik und einigen Spielchen an der Eckfahne nichts Erwähnenswertes mehr zu Tage.

Der FCLK musste sich letztendlich nicht unverdient mit 1:2 geschlagen geben. Trotz allem aber bleibt haften, dass sich der Gegner, verglichen mit der doch herben 0:6-Klatsche in der Rückrunde, in der Neuauflage doch erheblich mehr strecken musste. Wir sind gespannt, zu was der FCLK fähig sein wird, wenn auch die letzten Ferienrückkehrer und einige Langzeitverletze wieder an Bord sind.

Der Auftakt zur Meisterschaft ist das Derby gegen den FC Wallbach, am Samstag, 12. August 2017 im heimischen Blauen.