Spielbericht: FCLK vs. FC Liestal 3:3

Die Maschinerie des FCLK kommt nur langsam ins Rollen. Wie schon gegen Wallbach zeigte der FCLK mit 12 (!) abwesenden Spielern auch am heutigen Samstag zwei Gesichter. Auch der notgedrungene Einsatz von Torhüterlegende Martin Schmid konnte letztlich nichts am späten Punktverlust ändern.

Nachdem sich mit Mathias Gehrig und Christian Truog gleich beide etatmässigen Torhüter des FCLK gegen den FC Wallbach verletzt hatten, durfte sich im zweiten Saisonspiel Vereins-Urgestein Martin Schmid (51) die Handschuhe übersteifen. In der langen Geschichte des FC Laufenburg(-Kaisten) ist er damit wohl der älteste jemals in der 3. Liga eingesetzte Spieler. Schmid erledigte seine Aufgabe am Samstagabend einwandfrei.

Das Heimteam startete ausgezeichnet gegen die junge Liestaler Mannschaft, welche der spielerischen Überlegenheit teils mit überhartem Einsteigen dagegen hielt. Trotzdem dauerte es bis zur 34. Minute, in welcher F. Onurlu mittels eines abgelenkten Freistosses die längst überfällige Führung für den FCLK erzielen konnte. Wie schon gegen Wallbach verpasste es der FCLK, die verdiente Führung noch vor der Halbzeit auszubauen. Es sollte sich rächen.

Die Gäste kamen besser aus der Kabine, während das Heimteam Probleme damit bekundete, offensichtliche Löcher im Mittelfeld zu stopfen. Das Spielkonzept ging dem FCKL in diesen Minuten vollends abhanden. Folgerichtig gelang den Liestalern in der 59. Minute der Ausgleichstreffer, welchem in der 70. Minute mit einem schönen Weitschuss die zwischenzeitliche Führung für die Gäste folgte. Erst jetzt ging ein überfälliger Ruck durch das Heimteam, welches unmittelbar nach der Gästeführung in der 72. Minute durch Lesce zum 2:2 ausgleichen konnte. Verteidiger Iudici, welcher in der Schlussphase in die Offensive beordert wurde, brachte den FCLK in der 86. Minute gar in Front. Doch auch heute kamen die Gäste in der Nachspielzeit zum späten Punktgewinn in Laufenburg. Nach gleich mehreren Stellungsfehlern in der Abwehr konnte der FC Liestal per Kopf zum 3:3 abschliessen.

Für den FCLK heisst es nun, die Defizite der beiden letzten Spiele auszumerzen und die durchaus vorhandenen positiven Ansätze weiterzutragen. Das nächste Spiel wird am Sonntag, 28.8.2016 um 11:00 Uhr auf der Sportanlage Hörnli in Basel gegen Alemannia Basel ausgetragen.